1

Vom Künstlerparadies bis zur brennenden Stadt

  -  Stadtkino Hainfeld
Veranstalter: Stadtgemeinde Hainfeld Kulturausschuss

Hainfelder Filme feiern Premiere!

Dank der zahlreichen Themenideen der Hainfelderinnen und Hainfelder konnten „Die Filmchronisten“ in den vergangenen eineinhalb Jahren in der Stadtgemeinde fünf Kurzfilme gestalten, die am Mittwoch, den 19. Juni im Stadtkino Hainfeld erstmals öffentlich präsentiert werden.

Im Herbst 2022 machten „Die Filmchronisten“ – ein Projekt der LEADER-Region Mostviertel-Mitte - auf der Suche nach besonderen Geschichten und Erzählungen eine Gemeindetournee durch die Region und stoppten dabei auch in Hainfeld, wo sich das Team über viel Film- und Fotomaterial und zahlreiche spannende Themenvorschläge freute.

Die Filmteams rund um Projektleiter Ernst Kieninger gestalteten daraus fünf rund fünfzehnminütige Kurzfilme, die nun erstmals öffentlich präsentiert werden. Beispielsweise trafen die Filmchronisten den leider mittlerweile verstorbenen Franz Witzmann im Comedor del Arte und veranschaulichen in dem kleinen Portrait „Gelebte Visionen“ die Idee hinter diesem Ort der Begegnung. Für den Film „Hainfeld brennt“ traf das Kamerateam ZeitzeugInnen, die jene Schicksalstage im Mai 1945 miterlebten, als Hainfeld in den letzten Kriegstagen zerstört wurde und für  das„Hainfelder Künstlerparadies“ besuchten die Filmchronisten die Jugendstilvilla von Gottfried Höllwarth und Isolde Joham und tauchten ein in ihren faszinierenden Künstlerkosmos mitten in Hainfeld.

Am Mittwoch, den 19. Juni um 19:30 Uhr werden diese sowie die weiteren Hainfelder Filme „Jahrhundertbrauerei Hainfelder Bier“ und „Ursprung der Sozialdemokratie“ im Stadtkino Hainfeld erstmals öffentlich präsentiert. Der Eintritt ist frei - Kartenreservierung ist unter der Tel. Nr. 02764/7833 unbedingt erforderlich!

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.filmchronisten.at

Zurück